Gesichter hinter den Sessions Pt. 3: IT-Expertin Catrin Schröder-Jaross

Ohne Coaches , keine developHER – so einfach lautet die Formel hinter einem Format, das bereits über 300 Frauen in drei Events für Tech begeistert hat. Doch wer sind die Menschen hinter den Sessions? Warum engagieren sie sich bei einem Event, für das sie ihre Freizeit opfern? Welchen ultimativen Tipp haben sie für unsere Teilnehmer*innen? Fragen wir doch einfach mal nach! Heute bei: Catrin Schröder-Jaross.

Beschreibe Dich bitte in drei Hashtags:
Catrin:
#nerd #neugierig #kreativ

Was begeistert Dich daran, in Tech bzw. „Tech-nah“ zu arbeiten?
Catrin:
„Ich liebe das ständige Lernen und Ausprobieren und mag das Mindset der Menschen.“

Was gibt Dir den Kick? Hand aufs Herz: Warum engagierst Du Dich in Deiner Freizeit (!) als Coach bei developHER?
Catrin:
„Ich will alle – insbesondere Frauen – für IT begeistern, da ich generell gerne mehr KollegINNEN hätte. Außerdem rede ich so gern über Tech und bin froh, wenn mir jemand freiwillig zuhört.“

Zu welchem Thema bietest Du eine Session an und wen möchtest du damit ansprechen?
Catrin: „Ich nehme die Teilnehmer*innen mit auf eine Reise ins beziehungsweise durchs Darknet – insbesondere, um die Angst vor den unbekannten Stellen des Internets und generell der IT zu nehmen.“

Frauen in Tech: Was muss Deiner Meinung nach passieren, damit mehr Frauen sich dem Thema (beruflich) zuwenden? Was hat Dir auf Deinem Weg geholfen?
Catrin:
„Frühe Förderung der Interessen. Warum nicht mal der Nichte/Tochter etc… einen Roboterbausatz schenken? und Vorbild sein und andere Vorbilder sichtbar machen, darunter Größen wie Grace Hopper.“

Dein ultimativer Karrieretipp (-hack)? … auch an unsere männlichen Leser gerichtet 🙂
Catrin:
„Mit Herz und Verstand an der Sache bleiben. Authentisch sein! Damit ist sticht man – leider – in den Führungsriegen hervor.“

Scroll to Top