Unsere Coaches stellen sich vor: Gabriella Kornberger

Wer sind die Gesichter hinter den Sessions und was sind ihre Gedanken zu Themen wie Frauen in der IT oder Künstliche Intelligenz? Wir haben nachgefragt und stellen euch heute Gabriella Kornberger vor!

Welche Session bietest du an und was können deine Teilnehmer*innen erwarten?

Gabriella: Ich biete zwei Workshops zum Thema „Programmieren mit Kindern: Künstliche Intelligenz“ an. KI spielt in der Tech-/Medienwelt eine immer größere Rolle. Das Prinzip dahinter kann bereits Kindern spielerisch nähergebracht werden. Durch die Beschäftigung mit z.B. maschinellem Lernen wird ihre Medienkompetenz gefördert und sie entwickeln ein besseres Verständnis für KI, deren Einsatz auch in ihrem Alltag immer mehr Verbreitung findet. In meinen Workshops gebe ich eine kurze Übersicht, was künstliche Intelligenz ist und welche Rolle sie in unserem Alltag spielt. In einem größeren Praxisteil schreiben wir dann selber ein kleines Programm, das mit Hilfe von maschinellem Lernen in der Lage ist, Begriffe in einem Text als positiv oder negativ zu bewerten. Dabei nutzen wir in der Session am Vormittag die grafische Programmiersprache Scratch und in der Session am Nachmittag Python. Alles, was ihr in den Workshops lernt und codet, kann hinterher auch direkt mit den Kids zu Hause ausprobiert werden.

Wenn die IT eine Landschaft wäre, wie sähe die aus?

Gabriella: Bunt! Denn darin gibt es längst nicht mehr nur die Nerds, die im Keller an etwas werkeln, das niemand versteht. Die Themen und Karrieremöglichkeiten sind heute vom UX-Design über Frontend- bis Backend-Entwicklung und Business Intelligence als Developer, Consultant, Business Analyst usw. sehr vielschichtig. Jetzt fehlt ihr nur noch etwas mehr Diversität durch weibliche Fachkräfte, also Euch!

Was hat dich in deiner Tätigkeit in der IT am meisten überrascht?

Gabriella: Mich haben anfangs der niedrige Frauenanteil und die Tatsache, dass Frauen die Kompetenz in Tech-Themen abgesprochen, wird ziemlich überrascht. Aus meiner Heimat (Ungarn) kannte ich es anders und IT ist ja eigentlich ein Beruf wie jeder andere: kein Geschlecht ist dazu bestimmt, ihn besser oder schlechter ausüben zu können.

Müssen Tech-Teams weiblicher werden?

Gabriella: Unbedingt! Die Tech-Industrie entwickelt Lösungen für unseren Alltag. Diverse Teams sind viel besser in der Lage, Programme für ALLE zu entwickeln. Gruppen, die digitale Technologien nur nutzen und diese nicht selbst mitgestalten drohen von den Machern der Systeme auch nicht berücksichtigt zu werden. Dazu kommt noch der Aspekt, dass diverse Teams mit ihren unterschiedlichen Ansichten und Erfahrungen nachweislich bessere Ergebnisse erzielen und den Anwender:innen bessere Produkte und Lösungen an die Hand geben können.

Was sind deine TOP 3 Argumente für eine Tech-Karriere?

Gabriella:
#1 In der Tech-Branche wird einem nie langweilig: Es gibt immer wieder neue Problemstellungen, auf die Lösungen gefunden werden müssen. Dadurch hat man die Möglichkeit, kontinuierlich etwas Neues dazuzulernen und auch mal über den Tellerrand zu blicken.Die Möglichkeit Programmierung einfach mal auszuprobieren und so eigene Vorurteile gegenüber der Tech-Welt abzulegen.
#2 Die IT gestaltet die Zukunft! Innovative Unternehmen arbeiten daran, die digitale Welt von morgen zu entwickeln und als IT-Kraft ist man daran direkt beteiligt. Das gibt einem das Gefühl, mit der eigenen Arbeit etwas Sinnvolles zu bewirken.
#3 Nicht vergessen sollten wir auch die Karriere- und Verdienstmöglichkeiten: Gute Tech-Kenntnisse bieten eine Möglichkeit, das eigene Berufsleben selbstbestimmt zu gestalten. Das Gleiche gilt auch für die Finanzen: Gerade uns Frauen, die durch Elternzeit und evtl.Teilzeitarbeit vom Altersarmut gefährdet sind, ist es wichtig, durch einen entsprechenden Verdienst die eigenen Finanzen in die Hand zu nehmen und für das Alter vorzusorgen.

Kommt in eine von Gabriellas Sessions bei unserer nächsten develop<HER> und lasst euch zeigen, wie ihr eure Schüler*innen, Kinder, Enkelkinder, Nichten, Neffen oder Patenkinder an dieses Themenfeld heranführen könnt! Meldet euch schnell hier an, um einen der begehrten Plätze in einer der beiden Sessions von Gabriella zu ergattern!

Events

Unsere letzte Veranstaltung #4 und erste Remote Edition fand am 06. und 07. November 2020 statt. Du erfährst hier, sobald wir in die Planung für das nächste Event gehen. Wenn du es nicht verpassen willst, melde dich gern zu unserem Newsletter an!

Über Plan F

Als Netzwerk für Frauen im Business von OTTO setzen wir uns mit PLAN F für die Stärkung und Gleichberechtigung von Frauen in Unternehmen und in der Gesellschaft ein. PLAN F bietet eine Plattform für den gezielten Erfahrungsaustausch sowohl untereinander als auch mit externen Akteuren, die uns frische Impulse im E-Commerce und Digital Business mit dem Fokus auf Frauen geben.

Newsletter-Anmeldung

Scroll to Top