Unsere Coaches stellen sich vor: Dr. Christine Ankener

Wer sind die Gesichter hinter den Sessions? Wir haben nachgefragt und stellen euch heute Dr. Christine Ankener vor! Christine ist Data Scientist in der BAUR-Gruppe.

Besucht die Session von Christine auf der „Females in Tech Conference“ am Dienstag, den 17.05.2022 um 10:00 Uhr.

Welche Session bietest du an und was können deine Teilnehmer*innen erwarten?

Ich biete eine Session zum Thema „Wie werde ich Data Scientist*in?“ an. Die Inhalte richten sich an alle, die sich für den Beruf interessieren und sich noch tiefere Einblicke wünschen. Hier könnt ihr also Infos über den Beruf und den Einstieg bekommen. Genauer gesagt könnt ihr unter anderem erfahren was die Unterschiede zum Software Developer sind, welche Skills ihr als Data Scientist*in braucht und was ihr generell von dem Beruf erwarten könnt.

Was machst du inhaltlich in deinem Job?

Ich arbeite vorwiegend im Team an spannenden KI-Lösungen für unterschiedlichste Use Cases aus der E-Commerce-Welt. Hierbei wird es nie langweilig, da man sich immer mit neuen Daten befasst, aus denen nützliche Informationen gewonnen werden. Das Erforschen und Aufbereiten dieser Daten ist ein wichtiger Bestandteil meiner Arbeit. In der Hauptsache entwickeln meine Kolleg*innen und ich aber KI-Modelle, mit denen wir z.B. Zukunftsprognosen erstellen, Empfehlungen generieren oder auch Bilder automatisch erkennen können. Auch komplexe Analysen gehören ab und an zu meiner Arbeit.

Welche deiner Stärken kannst du in der IT besonders nutzen?

Ganz klar: Neugierde auf Neues und Spaß am Lösen von Problemen! Diese Stärken kann ich hier super ausleben, um immer neue Lösungen für unsere Projekte einzubringen.

Was muss deiner Meinung nach passieren, damit mehr Frauen sich dem Thema (beruflich) zuwenden?

Der Wandel ist mittlerweile zum Glück zumindest angestoßen und ich denke, man sieht auch erste Erfolge. Ich halte es daher für sehr wichtig genau jetzt stark weiter daran zu arbeiten, früh gute Einblicke in das Berufsfeld zu schaffen, um veraltete Stereotypen über IT-Berufe abzubauen und die Vielfalt, die hinter dem Begriff steckt zu vermitteln. Gleichzeitig hoffe ich auf den weiteren Ausbau von toleranten, diversen und flexiblen Arbeitsumfeldern. Dann sehe ich gute Chancen auf einen weiterhin steigenden Frauenanteil in der IT, was ganz klar ein Gewinn für alle wäre.

Was hat dich in deiner Tätigkeit in der IT am meisten überrascht?

Die Vielfalt an Aufgaben und unterschiedlichen Persönlichkeiten, die in dem Bereich zu finden sind sowie ganz klar die Offenheit & Freundlichkeit der IT-Community! Diese Punkte haben ganz tolle Effekte, nämlich dass man nicht nur sehr vielfältige Möglichkeiten der Weiterentwicklung und Spezialisierung entdeckt, sondern auch schnell Anschluss und Unterstützung dafür findet, was ein super Gefühl ist!

Kommt in die Session von Christine und meldet euch für die „Females in Tech Conference“ an! Wir freuen uns auf euch!

Scroll to Top